Immobilien in Deutschland gesucht?

Aktuelle Informationen und Angebote (Stand Februar 2016)

Immobilien Deutschland

Vorab informieren

Heutzutage suchen die meisten Menschen ihre Wohnung oder ihr neues Haus über das Internet. Denn hier finden sich die besten Angebote von privaten oder gewerblichen Anbietern. Der zukünftige Mieter oder Käufer sollte jedoch vorher immer eine gründliche Recherche betreiben. So sollte man sich zum Beispiel über das Preisniveau oder den Mietspiegel informieren. Von Interesse ist hier vor allem die durchschnittliche Nettokaltmiete oder der Quadratmeterpreis. Und während man in großen Städten in der Regel fast sofort ein neues Objekt findet, so kann dies auf dem Land schon etwas länger dauern. Man sollte also immer Geduld und Zeit mitbringen.

Mieten oder Kaufen

Natürlich kann man sich auch vorab, also initiativ, bei bekannten Hausverwaltungen oder Wohngenossenschaften anmelden und bewerben. So kommt man auf eine Warteliste und kann im besten Fall gleich informiert werden, wenn eine neue Wohnung oder ein Haus verfügbar ist. Ist man auf der Suche nach einem Objekt zum Kauf in Deutschland, dann stellen Banken und Versicherungen eine gute Anlaufstelle dar. Diese haben meist mehrere Immobilien im Angebot, dem sogenannten Portfolio. Wegen der steigenden Immobilienpreise interessieren sich auch immer mehr Menschen und Familien für den Kauf einer eigenen Immobilie.

Maklergebühren

Vor allem Häuser mit höherer Ausstattung werden meist über einen Makler vermittelt. Ab dem 01. Juni 2015 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, welches das sogenannte Bestellerprinzip bei Maklerverträgen neu regelt. Generell gilt ab jetzt: "Wer bestellt, der bezahlt". Der Mieter muss einen Makler nur noch dann bezahlen, wenn er ihn schriftlich mit der Wohnungssuche aufgefordert hat. Und auch nur dann, wenn er die vorgeschlagene Wohnung im Anschluß auch tatsächlich mietet. Wird der Mietvertrag jedoch für eine Wohnung abgeschlossen, wo der Makler vom Vermieter beauftragt wurde, muss keine Provision gezahlt werden. In diesem Fall, und das ist neu, übernimmt der Vermieter auch die Maklergebühr.

Wohnung mieten

Wenn einem der Wohnungskauf zu riskant ist, oder man sich an keine Immobilie in Deutschland binden möchte, dann ist eine Mietwohnung genau das Richtige. Wer sich eine Wohnung mieten möchte, bleibt flexibel. Wird man durch Liebe, Familienzuwachs oder den Job zum Umzug gezwungen, ist man mit einer Mietwohnung viel freier und kann innerhalb von wenigen Monaten die bisherige Wohnumgebung aufgeben und die Gegend verlassen. Mietwohnungen haben zudem den Vorteil, dass man nicht für Reparaturen aufkommen muss und die Mietrechtssprechung nach wie vor mieterfreundlich ist.

Wohnung kaufen

Wer eine Eigentumswohnung erwirbt, besitzt eine Wohnung in einem Haus mit mehreren Parteien. Man ist hier also nicht so unabhängig wie bei einem Hauskauf. Warum also eine Wohnung kaufen? Auch hier gibt es diverse Vorteile. So ist eine Wohnung zum Beispiel nicht so teuer wie ein ganzes Haus. Auch kann man in voll berufstätigen Jahren seine Wohnung in Deutschland abzahlen und dann als Alterswohnsitz nutzen. Und auch bei der Lage ist man weitaus flexibler, da in großen Städten mehr Wohnungen als Häuser zur Verfügung stehen. Jedoch ist auch der Eigentümer für Reparaturen und Instandhaltung selbst verantwortlich. Auch sollte ein möglicher Arbeitsplatzwechsel oder Nachwuchs im Hinterkopf behalten werden. Die eigene Wohnung sollte also auch bei veränderten Lebenssituationen noch passend sein.

Haus mieten

Wer sich ein Haus mieten möchte, der muss sich vor allem genau überlegen, in welchem Haustyp er wohnen möchte. Zu den bekanntesten Typen gehören das Reihenhaus, die Doppelhaushälfte und das Einfamilienhaus. Letzteres ist meist freistehend. Im Gegensatz zum Hauskauf muss man hier keinen Kredit zur Finanzierung aufnehmen. Auch muss man sich nicht um etwaige Schäden kümmern, da der Eigentümer verantwortlich ist für Pflege sowie die Instandsetzung.

Haus kaufen

Die eigenen vier Wände sind das Gegenstück zur Miete. Hier müssen in der Regel größere Summen über einen längeren Zeitraum bezahlt werden. So fallen neben dem Kaufpreis auch meist noch Gebühren, Verwaltungskosten und Zinsen an. Warum sollte man sich also ein Haus kaufen? Weil es sich meistens auch lohnt. Denn ist das eigene Haus in Deutschland erst einmal abbezahlt, ist man unabhängig von steigenden Mieten in der Umgebung. So können vor allem die Kinder und Nachkommen vom gekauften Haus profitieren. Zu beachten ist jedoch, dass Eigentümer meist höhere Nebenkosten als Mieter haben.

Wichtige Dokumente

Wer eine Wohnung mietet oder ein Haus kauft, benötigt dazu einiges an Dokumenten. Wir zählen hier die am häufigsten benötigten auf. Bei der Anmietung sollte man auf jeden Fall Gehaltsnachweise (oder ein anderer Nachweis zu den Einkommensverhältnissen) sowie einen Personalausweis dabei haben. Eine Schufa-Auskunft oder eine Vorvermieterbescheinigung müssen Sie im Rahmen der Vertragsanbahnung noch nicht vorlegen. Denn erst wenn sich beide Parteien einig sind, dass der Mietvertrag abgeschlossen werden soll, dürfen weitere Daten verlangt werden. Lassen Sie sich vom Vermieter im Gegenzug dafür typische Dokumente wie einen Energieausweis oder die letzte Heizkostenabrechnung zeigen. Beim Kauf einer Immobilie sind verschiedene Unterlagen wichtig, wie zum Beispiel der Grundbuchauszug, Hypotheken (Grundschuld), das Leitungsrecht für Wasserleitungen oder nachbarrechtliche Beschränkungen zur Bebaubarkeit. Aber auch ein Wertgutachten bezüglich des Verkehrswertes oder des Beleihungswert der Immobilie in Deutschland sollten nicht fehlen.

Navigator

Bitte wählen Sie eine passende Kategorie aus

Immobilien, Wohnung mieten, Wohnung kaufen, Haus mieten, Haus kaufen, Einfamilienhaus, Villa, Eigentumswohnung, Maisonette, Bungalow, Loft, WG-Zimmer

Vielen Dank

Empfehlen Sie uns gerne weiter